Suche
  • Schau auf dich!
  • Es ist dein Leben!
Suche Menü

Hebe (oder senke) deine Stimmung in nur 2 Minuten

Deine Stimmung ist wieder einmal im Keller und du musst aber zu einem Termin mit dem Chef? Oder hast ein anderes wichtiges Gespräch? Und wenn du daran denkst könntest du gleich weg laufen? Dann ist diese einfache Übung hier genau das richtige für dich! Und sie dauert nur 2 Minuten…

Das Alpha-Tier und das Mauerblümchen

Du kennst die Situation sicher – es gibt eine Geburtstagsfeier mit Freunden und auf einmal betritt ER den Raum. Und alle drehen sich um, weichen aus, sehen ehrfürchtig zu ihm hinüber. Aber wer ist er? Er ist ein Alpha-Tier, jemand mit aufrechter Haltung und Charisma. So eine Person betritt einen Raum nicht nur, sie nimmt ihn ein.

Auf der anderen Seite gibt es auf dieser Geburtstagsparty sicher auch jemanden, der still und einsam in der Ecke sitzt und ignoriert wird. Wo die meisten anderen Gäste am nächsten Tag gar nicht mehr wissen, dass diese Person überhaupt auf der Party war.

Wenn du dir diese Situation vorstellst – wie sehen diese beiden (natürlich überzeichneten) Personen für dich aus? Welche Eigenschaften würdest du diesen Personen zuordnen? Wer ist gesprächig, aktiv, laut und wer von den beiden ruhig, zurückgezogen, schüchtern? Und wie ist ihre jeweilige Körperhaltung?

Die geistige Haltung beeinflusst unseren Körper

Es wird nichts neues für dich sein, dass die geistige Einstellung einen Einfluss auf den Körper hat. Ich kann mich noch gut an meine Schulzeit erinnern – wenn ich blau machen wollte hab ich mir vorgestellt, dass ich Kopfschmerzen habe und mir übel ist. Das konnte ich mir so gut vorstellen, dass ich dann zwar frei hatte, aber das mit Kopfschmerzen und einem flauen Gefühl im Bauch – was nicht ganz im Sinne des Erfinders war.

Traurige Stimmung

Ein anderes Beispiel, das du sicher kennst – du bist frisch verliebt. Deine Körperhaltung ist aufrecht, du strahlst von innen heraus, könntest Bäume ausreißen. Andere spüren und sehen auch, dass es dir offensichtlich sehr gut geht.

Und dann? Drama, Trennung, Liebeskummer. Der Kopf hängt, die Augen sehen müde aus, du hast keine Lust auf Essen, die Batterien sind einfach leer.

In beiden Fällen hat eine geistige Einstellung, ein Gedanke bzw. ein Gefühl deinen Körper beeinflusst. Positiv wie auch negativ. Also ja, deine Gedanken haben einen Einfluss auf deinen Körper!

Auch der Körper beeinflusst unseren Geist

Aber auch der umgekehrter Weg ist möglich – deine Körperhaltung hat einen (wissenschaftlich nachweisbaren!) Einfluss auf deinen Hormonhaushalt und damit auf deinen Geist.

Amy Cuddy beschreibt in einem sehr guten TED-Vortrag wie sie wissenschaftlich nachgewiesen hat, dass die Körperhaltung einen wesentlichen Einfluss auf den Testosteron- und Cortisol-Haushalt hat.

Testosteron ist (vereinfacht gesagt) verantwortlich für deine Aggressivität und deinen Mut. Ein hoher Testosteron-Wert macht dich aktiver, mutiger, risikofreudiger und steigert deine Leistung. Das Hormon wird daher auch als Dopingmittel verwendet.

Cortisol hingegen ist ein Stresshormon – bei einem hohen Cortisol-Wert fühlst du dich gestresst und unwohl.

Die Übung(en)

Wenn du also einen Vortrag hast, vor Gehaltsverhandlungen stehst oder in ein Vorstellungsgespräch musst (auch ein Date zählt da dazu :-) ) kannst du mit einer einfachen Übung deinen Geist auf „Power“, auf Kraft ausrichten. Und das beste – es dauert nur 2 Minuten.

Alles, was du tun musst ist deinen Körper in eine „Power-Pose“ zu bringen.

Der Boss

Der Klassiker sind die Füße auf den Schreibtisch und die Hände hinter dem Kopf verschränken. Chef sein quasi. Aber nicht nur Chef spielen, sondern du musst es wirklich spüren, wie du Chef bist. Bleib für 2 Minuten in dieser Pose, konzentriere dich auf deine Körperhaltung und auf deine Atmung.

Eine andere Möglichkeit ist es dich mit den Händen am Tisch abzustützen, als würdest du jemanden am anderen Ende anschreien (Polizisten machen das immer so in Hollywoodfilmen!). 2 Minuten lang. Schreien optional.

Power-Stimmung

Wenn du mehr der Bewegungstyp bist kannst du auch ein paar Liegestütze machen oder zu deiner Lieblingsmusik tanzen. Alles ist erlaubt, Hauptsache dein Körper ist aufgerichtet und du spürst die Kraft der Pose.

Warum die Übung wirkt

Amy Cuddy hat diese Übungen untersucht und ist zu folgendem Ergebnis gekommen:

  • 2 Minuten in einer High-Power-Pose steigert deinen Testosteron-Haushalt um ca. 20 Prozent und senkt deinen Cortisol-Haushalt um 25 Prozent.
  • Begibst du dich hingegen in eine Low-Power-Pose mit eingefallenem Kopf senkt das den Testosteron-Wert um 10 Prozent und steigert das Cortisol um 15 Prozent.

Diese zwei Minuten in einer einfachen Körperhaltung haben also einen massiven Einfluss darauf, ob du dich durchsetzungsfähig, zuversichtlich und sicher oder gestresst und müde fühlst.

Ab ins Bad!

Wenn du also das nächste Mal einen wichtigen Termin hast, wo du Leistung bringen musst und möchtest – nimm dir vorab zwei Minuten in denen du deinen Körper in eine High-Power-Pose begibst, dich auf deine Atmung konzentrierst und die Kraft der Position spürst. Das geht immer, zur Not im Badezimmer.

Was sind deine Erfahrungen mit Power-Posen? Hast du eine spezielle, die du teilen möchtest? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Schau auf dich!

Michael

Superman-Foto von JD Hancock / Flickr

[jetpack-related-posts]

  • Du möchtest mehr auf dich selbst schauen und mehr für dich, deine Gesundheit und dein Wohlbefinden tun?

    Dann gib deine E-Mail Adresse ein und du bekommst nicht nur regelmäßige Updates wenn ein Artikel erscheint, sondern auch Zugang zu exklusiven Inhalten nur für E-Mail AbonnentInnen.

    Kein Spam. Jederzeit kündbar. Details findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Deine Anfrage wird per TLS verschlüsselt an den Server geschickt. Details zur Verwendung der Daten findest in der Datenschutzerklärung.